Bochum

 Die IFAK e.V. ist eine gemeinnützige, parteipolitisch neutrale und religiös ungebundene Selbstorganisation von Zuwanderern und Einheimischen auf kommunaler Ebene. Sie ist Träger von mehreren Einrichtungen, Projekten und Maßnahmen im Bereich der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe sowie der Migrationssozialarbeit in verschiedenen Bochumer Stadtteilen, in denen viele Familien mit Migrationsgeschichte leben. Die IFAK e.V. ist Mitglied im Der Paritätische NRW und seit 1975 staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Auf kommunaler Ebene ist sie Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Offenen Türen in Bochum (AGOT) und dem Kinder- und Jugendring. Mit ihren erzieherischen Hilfen ist sie im gesamten Ruhrgebiet tätig. Die IFAK e.V. ist Träger der interkulturelle Kinder- und Jugendhilfe. Mit den Projekten Beratungsnetzwerk für Toleranz und Miteinander und Wegweiser Bochum ist die IFAK deutschlandweit bekannt geworden für die vorbildliche Arbeit im Bereich der Salafismusprävention. In der IFAK arbeiten derzeit ca. 100 Mitarbeiter in Teil- und Vollzeitbeschäftigung. Unterstützt wird die Arbeit durch Mitglieder und zahlreiche ehrenamtlich tätige Bürger Bochums. Die IFAK ist auch Träger mehrerer Modellprojekte mit überregionaler Bedeutung.

Kontakt

Bochum IFAK e.V.

Sebastian Hammer
Engelsburger Str. 168
44793 Bochum

Tel.: 0234 – 68 72 93 46
Fax.: 0234 – 68 33 36
ifak@ifak-bochum.de

Ansprechpartner/ -innen
samo.fa


Agir Mustafa Birhîmeoglu
+49 234-92787967
birhimeoglu@ifak-bochum.de