Nürnberg

Verbund von „Migranten-Organisationen in Nürnberg“ – MOiN e.V. im Rahmen von samo.fa gegründet

By 13. März 2018

Am 28. Februar haben acht Vereine (Afghanischer Kulturverein in Mittelfranken e.V., Nordkaukasischer-Tscherkessischer Kulturverein e.V., Hawelti e.V., Dialog der Kulturen e.V., Arab-Med e.V., Ariana-Hilfswerk e.V., Ezidischer Kulturverein e.V., Kasen e.V.) aus Nürnberg und Umgebung den Verbund von „Migranten-Organisationen in Nürnberg“ (MOiN e.V.) gegründet.

MOiN will eine wirkliche und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund an allen Bereichen des lokalen und kommunalen Lebens erreichen. Der Verbund ist dabei in unterschiedlichen Bereichen (Flüchtlingsarbeit, Bildung, Soziales, Kultur, Politik etc.) aktiv und möchte Ansprechpartner für Kommune und andere Institutionen sein. Das besondere dabei ist eine herkunftsunabhängige und kulturübergreifende Zusammenarbeit von verschiedenen Vereinen, die erstmalig einen Teil der vielfältigen Stadtgesellschaft sichtbar macht und sich für die Interessen dieser einsetzt.

Die Gründung fand im Rahmen des Projekts samo.fa, angesiedelt beim Inter-Kultur-Büro des Amts für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg, statt. Samo.fa ist ein Projekt des NEMO e.V., dem Dachverband von inzwischen über 30 lokalen Verbünden aus Migrantenorganisationen in Deutschland, und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert.

Der Ort der Gründung wurde ganz bewusst im Coworking-Space auf AEG (Bau 141, 1. OG,  Zimmer Nr. 9, Muggenhofer Str. 141) vorgenommen. Der CWS ist ein Angebot im Rahmen des Projekts „House of Resources“ des Inter-Kultur-Büros / KUF und bietet vielfältige Möglichkeiten. Diese reichen von kreativen interkulturellen Aktivitäten, über Bewerbungscoaching bis hin zur Projektplanung. Die Gründung des lokalen Verbundes wurde von „House of Resources“ von Anfang an intensiv beraten und begleitet.

Die gesamte Pressemitteilung aus Nürnberg gibt es hier zum Download. 

 

Partner vor Ort    III